Und immer wieder morgens

Meistens werde ich vom Wecker um 8 Uhr geweckt. Nach dem Erwachen folgt erst mal eine Situationsanalyse. Was kann ich alles problemlos bewegen? Wo tut es weh? Bewusst mach ich das nicht, meistens meldet sich der Körper von selbst. Meistens brauche ich eine Viertelstunde um die Gelenke aufzuwärmen. Endlich in der Küche angekommen geht das Programm los. Raubtier füttern ;-), Blutzucker messen, Medis nehmen und Insulin spritzen. Jetzt noch Zmittag für meinen Schatz und mich vorbereiten. Er ist berufstätig und macht die Türe um ca. neun Uhr von aussen zu. Damit verlässt mich meine Energie. Unglaublich wie schnell das geht. Sie fällt einfach von mir ab. Die Wohnung fühlt sich riesig an und ich will nichts mehr hören und sehen. Fühle mich nutzlos und überflüssig. Leer. Alles ist weg. Nur noch die Decke über den Kopf ziehen und der Welt entgehen. An schlechten Tagen krieche ich sofort wieder ins Bett. Schlafen kann ich 'dank' der Medis und Krankheit ja leider immer. Nur bis ich das nächste Mal erwache... und dann denk ich das nochmals.....und nochmals....Manchmal geht das bis um 14 Uhr so :-(. Wenn ich es dann doch mal aus dem Bett schaffe, nerve ich mich über die verpasste Zeit.

Es gibt aber auch Tage, an denen es mir körperlich so schlecht geht, dass ich kaum aufstehen kann. Dann ist mir das Hörbuch eine grosse Hilfe.

 

Wie ist das bei euch so? Würde mich sehr interessieren. Seid ihr auch so müde?

 

Seit ca. 3 Monaten nehme ich Kortison gegen einen Schub. Das hat mir sehr geholfen. Leider kann ich das nicht so lange nehmen, da es den Blutzucker erheblich stört. 

Dass ich mit dem Kortison so viel besser aufstehe tut mir unglaublich gut. Es ist einfach fantastisch! Ich geniesse es sehr und mache viel aus einem Tag! Kann mich gar nicht mehr erinnern wann ich mich das letzte Mal so toll gefühlt habe! Geniesse das sehr. Jetzt bin ich aber am Kortison ausschleichen und deshalb nimmt auch die tolle Wirkung ab. Leider. Ich versuche dennoch wenigstens das schöne Gefühl mitzunehmen.

 

Neu möchte ich in jeden Blogeintrag zwei neue Ziele einbauen. Möchte nicht, dass dieser Blog zur GejammerSülze verkommt. Das fände ich schade und ist nicht mein Plan.

 

1. Lösungsvorschlag

2. Dankbarkeitseintrag.... keine Ahnung wie das genannt wird...

 

Dann beginne ich mal:

 

Lösungsvorschlag. Da hab ich eben ein Problem. Habe schon einiges versucht. ToDo-Listen, Kaffee trinken und Zeitung lesen...etc pipi...Was bei mir aber wirklich hilft (meistens):

 

Gaaaaanz laut Musik hören!! Boa das verändert schlagartig meine Gefühle! Yeah. 

 

 

Dankbarkeit. Mmmmh, hoffentlich verletze ich jetzt niemand. Ich bin dankbar, dass ich mit meinen Krankheiten nicht ums überleben kämpfen muss. Hoffentlich bleibt das so.

 

Liebe Grüsse, Caroline

Sonnenuntergang am Greifensee. Aufgenommen mit LaSardina und Fuji200 Film
Sonnenuntergang am Greifensee. Aufgenommen mit LaSardina und Fuji200 Film

Kommentar schreiben

Kommentare: 0